Bildersuche

schliessen
  • Wüstenfalke

    Wüstenfalke

    Falco pelegrinoides

  • Wüstenfalke

    Wüstenfalke

    Falco pelegrinoides

Steckbrief
Wüstenfalke Falco pelegrinoides

Kurzinfos & Fakten

Größe
34 - 40 cm
Spannweite
76 - 100 cm
Brutzeit
März – April
Brutzeit
März – April
Eier / Gelege
2 - 3 Eier
Zugverhalten
Er ist überwiegend ein Standvogel, möglicherweise Strichvogel.
Gefährdung
Nicht gefährdet
Der Wüstenfalke (Falco pelegrinoides) ist eine Art aus der Familie der Falkenartigen. Die systematische Zuordnung dieser Art ist noch umstritten. Manche Autoren sehen den Wüstenfalke als Unterart des Wanderfalken an.

Beschreibung & Aussehen

Der Wüstenfalke ist ein mittelgroßer Vertreter der Falken, dessen Körpergröße etwa der einer Krähe entspricht. In seinem Erscheinungsbild gleicht er weitgehend dem Wanderfalken, ist aber mit einer Körpergröße von 34 bis 40 Zentimetern und einer Flügelspannweite von 76 bis 100 Zentimeter etwas kleiner als dieser. Wie für Falken typisch ist das Weibchen deutlich größer als das Männchen.

Die Körperoberseite des adulten Wüstenfalken ist von einem blasseren Graublau als beim Wanderfalken. Im Unterschied zum Wanderfalken sind Scheitel und Nacken rostfarben, beim Wanderfalken stets blaugrau gefärbt. Im Gegensatz zu den weißen Wangen des Wanderfalken können die Wangen des ad. Wüstenfalken rosa erscheinen. Die Körperunterseite erscheint heller durch feinere Bänderung.
Von der Körpergröße abgesehen besteht kein Geschlechtsdimorphismus: Männchen und Weibchen gleichen sich in ihrem Körpergefieder. Jungvögel haben eine bräunlich gefärbte Körperoberseite und sind auf der Körperunterseite gestreift, nicht gebändert. Diese vertikale Streifung (Strichelung) ist etwas feiner und erscheint dadurch heller als bei Jungvögeln der Nominatform und der südeuropäischen Form Faloc p. brokeii, doch gibt es wie beim Wanderfalken starke individuelle Abweichungen.

Stimme, Gesang & Ruf

Der Ruf ist ein hochfrequentes "rek-rek-rek".

Lebensraum

Der Wüstenfalke ist ein Vogel der Halbwüsten und des ariden Hügellandes. Bewohnt aber auch Felsküsten entlang des Atlantik und an Flüssen bspw. Nil.

Fortpflanzung, Balz, Brut, Jungvögel & Aufzucht

Er brütet innerhalb wie außerhalb der Westpaläarktis in wenig bekannten Brutplätzen auf den Kanarischen Inseln und im nordafrikanischen Binnenland Algerien, Mali sowie an der westafrikanischen Atlantikküste (Nominatform P. peligrinoides). Eine östliche Unterart F. pelegrinoides babylonicus hat ihr Verbreitungsgebiet in West- und Zentralasien vom Iran bis Tianshan. Er ist überwiegend ein Standvogel, möglicherweise Strichvogel. Jedoch ziehen ägyptische Brutvögel außerhalb der Brutzeit in den Sudan.

Brutbiologie unvollständig bekannt. Zeit: März–April, 2–3 Eier. Er brütet zumeist auf schmalen Felsbändern.

Wichtiger Hinweis:

Dieser beschreibende Text basiert auf dem Artikel Wüstenfalke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.