Bildersuche

schliessen
  • Jandía

  • Jandía

Steckbrief
Jandía

Jandía bezeichnet auf der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel Fuerteventura die im Süden gelegene Halbinsel Jandía sowie das auf dieser befindliche Bergmassiv, dessen mit 807 m höchster Gipfel Pico de la Zarza (auch: Pico de Jandía) der höchste Berg Fuerteventuras ist. Zudem gibt es eine Landspitze Punta de Jandía sowie den Tourismusort Jandía Playa (auch: Solana Matorral), der mit Morro Jable das Zentrum der südlichen Insel bildet. Die Halbinsel Jandía gehört verwaltungsmäßig zur Gemeinde Pájara.

Im Norden bildet der Istmo de la Pared mit nur fünf Kilometer Breite die schmalste Stelle Fuerteventuras. An dessen Westküste befinden sich die schönsten Sandstrände der Insel, die von Surfern gerne benutzt werden.

An der Nordküste der Halbinsel befindet sich der kleine Fischerort Cofete, in dessen Nähe die Villa Winter angesiedelt ist, die von dem deutschen Geschäftsmann Gustav Winter errichtet wurde.

Wichtiger Hinweis:

Dieser beschreibende Text basiert auf dem Artikel Jandía aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.