Bildersuche

schliessen

Steckbrief
Bokmakiri Telophorus zeylonus

Kurzinfos & Fakten

Größe
22 - 23 cm
Nahrung
Insekten, kleine Eidechsen, Schlangen, kleine Vögel, Frösche
Eier / Gelege
3 - 6 rot-braune oder lila-grün-blaue gefleckte Eier
Brutdauer
16 Tage
Gefährdung
Ungefährdet

Der Bokmakiri (Telophorus zeylonus) gehört zur Familie der Buschwürger und ist damit ein Singvogel. Seine Heimat liegt in Südafrika und Namibia, allerdings trifft man ihn auch im Osten Simbabwes und im Westen Mosambiks an.

Beschreibung & Aussehen

Ein ausgewachsener Bokmakiri ist 22 bis 23 Zentimeter groß. Die Oberseite ist olivgrün. Sein Schwanz besitzt eine helle gelbe Spitze. Den grauen Kopf ziert ein gelber Superciliarstreifen. Der starke Schnabel hat einen gebogenen starken Unterkiefer. Die Unterseite des Vogels ist hellgelb. Zwischen Hals und Brust befindet sich ein breiter schwarzer Kragen. Seine Beine und Füße sind blau-grau. Beide Geschlechter ähneln sich im Aussehen. Die Jungvögel hingegen zeichnen sich durch ein stumpfes grau-grün aus. Des Weiteren fehlt ihnen der schwarze Kragen. Es gibt insgesamt vier Unterarten. Im Gegensatz zu den Würgern ist der Bokmakiri eher scheu.

Stimme, Gesang & Ruf

Der Gesang des Bokmakiris zeichnet sich durch eine Reihe lauter Pfiffe aus, die oft im Duett gesungen werden. Der typische Gesang gab dem Vogel seinen Namen „bok–bok–mak–kik“. Dieser Gesang war Teil der Identifikation des früheren Radiosenders Radio RSA.

Lebensraum

Als Lebensraum bevorzugt der Bokmakiri das Buschland der Karoo sowie den Fynbos, Parks und Gärten in bebauten Gebieten.

Nahrung & Jagdverhalten

Er ernährt sich von Insekten, kleinen Eidechsen, Schlangen, kleinen Vögeln und Fröschen.

Fortpflanzung, Balz & Brut

Sein Nest baut er in eine Hecke oder in eine Astgabel. In der Regel legt das Weibchen 3 rot-braune oder lila-grün-blaue gefleckte Eier; allerdings sind bis zu 6 Eier möglich. Beide Eltern brüten etwa 16 Tage.

Jungvögel & Aufzucht

Bis die Küken flügge werden, dauert es noch weitere 18 Tage.

Wichtiger Hinweis:

Dieser beschreibende Text basiert auf dem Artikel Bokmakiri aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.